Cookie Control:

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

ABC Fragen rund um den Hund

Angel zeigt auf

ABC humorvoller Fragebogen für zukünftige Welpen-Besitzer:

Aufmerksam + Belesen = Clever

 

1. Frage: Ihr Hund hat im Winter Streusalz, Schnee und Eis im Fell und an den Pfoten wie können Sie das entfernen, ohne die Gefäße der Pfoten zu schädigen und dadurch die isolierende Funktion kaputt zu machen?

Antwort A: Sie stellen den Hund in heißes Wasser gemeinsam mit der Hauskatze. 

Antwort B: Sie verwenden richtig viel giftigen Enteisungsspray.

Antwort C: Sie waschen ihren Liebling mit kaltem Wasser ab, das schadet keinesfalls. 

2. Frage: Ihr Welpe soll schnell stubenrein werden und Sie haben sich die „Stubenreintropfen“ gekauft, wie verwenden Sie diese richtig?

Antwort A: Sie träufeln einige Tropfen auf den Teppich im Wohnzimmer.

Antwort B: Sie träufeln einige Tropfen dem Hund ins Maul.

Antwort C: Sie träufeln einige Tropfen täglich an die Stelle im Garten, wo sich der Welpe lösen soll.

3. Frage: Ihr Welpe knabbert zum Beispiel Schuhe an, was tun Sie dagegen?

Antwort A: Sie werfen alle Schuhe einfach in den Müll und gehen ab jetzt barfuß.

Antwort B: Sie schlagen den Hund und sich selbst mit einem Schuh auf den Kopf.

Antwort C: Sie stellen die Schuhe erhöht, damit der Welpe sie nicht erwischen kann.

4. Frage: Warum sollen Sie mit Ihrem Welpen keine Hetzen – Jagen – Packen Spiele wie zum Beispiel Ball- und Stöckchenschießen spielen?

Antwort A: Das macht Hunde dumm.

Antwort B: Das macht Hunde dick.

Antwort C: Das trainiert unnötig die Reflexe auf schnelle Bewegungen und es entsteht unerwünschtes Beuteverhalten und macht somit aus braven Hunden „Hasenjäger“. 

5. Frage: Warum sollten Sie Ihrem Welpen kein Holzspielzeug reichen.

Antwort A: Ihr Welpe möchte dann nach dem Welpenkurs auch einen Schnitzkurs besuchen.

Antwort B: Ihr Welpe möchte dann auch ein eigenes Holzfällerhemd in passender Größe.

Antwort C: Ihr Welpe lernt dadurch unerwünschter Weise Möbel anzuknabbern und er könnte sich mit einem Splitter verletzen.

6. Frage: Warum sollten Sie keine Zieh- und Zerrspiele machen?

Antwort A: Das macht den Hund zu durstig.

Antwort B: Das macht den Hund sehr müde.

Antwort C: Da der Welpe immer stärker wird, gewinnt er zunehmend diesen Machtkampf und kann dadurch Probleme mit der Rangunterordnung zum Menschen bekommen.

7. Frage: Warum sollten Sie alle Leckerli, Spielsachen und das Futter für Ihren Hund im Zoo Fachgeschäft kaufen?

Antwort A: Weil es dort Stofftiere gibt, deren Augen der Hund verschlucken könnte.

Antwort B: Weil dort die Leckerlis unverdaulich sind wie zum Beispiel Hartwurststückchen.

Antwort C: Weil dort die Produkte geprüft, artgerecht und qualitativ hochwertig sind.

8. Frage: Warum sollte Sie sich keinen langen Urlaub nehmen, wenn Ihr Welpe ins Haus kommt?

Antwort A: Da ist er noch nicht fertig geimpft für das Ausland.

Antwort B: Damit hat der Züchter viel Freude.

Antwort C: Ihr Welpe braucht noch viel Schlaf und muss nicht permanent unterhalten werden. Er wird durch die neuen Eindrücke dauerhaft geprägt. Er akzeptiert die vorhandenen Gegebenheiten wie zum Beispiel die Katze. Ratsam ist ein Urlaub ab einem Welpenalter von 4 Monaten, da kann er auch schon viel, ist lernbereit und alle profitieren mehr davon.

9. Frage: Was müssen Sie beachten, wenn der Welpe alleine in der Wohnung bleiben soll?

Antwort A: Sie erwarten von ihm, dass er in Ihrer Abwesenheit die Hausarbeit macht.

Antwort B: Sie glauben, er spielt in der Zeit Anrufbeantworter.

Antwort C: Sie lassen das Radio an und bieten ihm ein gut riechendes, mit Leckerli gefülltes Spielzeug zur Beschäftigung und als Ersatz für Ihre Person an, denn Hunde orientieren sich immer am stärkeren Reiz und haben kein Zeitgefühl sie denken in der Gegenwart und erleben nur den Abschied und Ihre Rückkehr bewusst.

10. Frage: Wieso darf ein Hund keine Schokolade und Süßwaren bekommen?

Antwort A: Das macht ihn zu dick.

Antwort B: Davon werden Hunde aggressiv.

Antwort C: Der Hundespeichel hat andere Verdauungsfermente und Enzyme, daher kann der Hund Zucker nicht richtig Abbauen. Auf Dauer schädigt Zucker die Augen und der Hund könnte sogar erblinden oder auch mit Schock und Koma reagieren.

11. Frage: Was versteht man unter Bindungsspielen?

Antwort A: Sie binden den Hund mit seiner Leine an einen Baum.

Antwort B: Sie verwenden beim Spielen ein Brustgeschirr.

Antwort C: Sie kuscheln mit dem Hund am Boden, spielen mit ihm verstecken, Sie lassen ihm Leckerli unter Bechern suchen und Sie machen ruhige Konzentrationsspiele zur geistigen Förderung Ihres Hundes.

12. Frage: Wieso sollten Sie im Sommer bei sehr warmen und im Winter bei sehr kalten Temperaturen Ihren Hund auf gar keinen Fall im Auto zurücklassen?

Antwort A: Weil der immer das Radio anmacht und die Autobatterie leer wird.

Antwort B: Weil der Hund keinen gültigen Führerschein Klasse B besitzt.

Antwort C: Weil der Welpe/Hund einen Hitzschlag oder Erfrierungen erleiden könnte mit tödlichem Ausgang und weil Sie eine gerechtfertigt hohe Geldstrafe wegen Tierquälerei bekommen würden.

13. Frage: Sie wollen sich über Gesundheitsvorsorge, Impfungen oder zum Beispiel Kastration informieren. Was machen Sie?

Antwort A: Sie lesen alles im Internet nach, das ersetzt garantiert jedes Tierarzt Studium und macht Sie auf alle Fälle allwissend und das ersetzt natürlich auch jahrelange Praxiserfahrung.

Antwort B: Sie befragen Freunde ohne eigenen Hund, die wissen immer alles ganz genau und vor allem besser.

Antwort C: Sie fragen bei Ihrem Züchter nach, dort werden Sie umfangreich zu allgemeinen Gesundheitsbelangen beraten und bei Bedarf zum Tierarzt geschickt. Sie wenden sich gleich an Ihren Tierarzt zur Sicherheit. 

 

Sie haben den Test bestanden, wenn Sie alle Fragen mit der Antwort C beantwortet haben und Sie sind jetzt offiziell ein cleverer Hundebesitzer oder Welpen-Bewerber. Gratulation!

 

13 . C = Clever