Cookie Control:

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Bei uns "kaufen" Sie nicht einfach einen Hund sondern Sie "gewinnen" einen Freund!

* AKTUELL SIND KEINE WELPEN VERFÜGBAR * Wir erwarten wieder einen neuen Wurf und da nehmen wir bereits Anmeldungen entgegen ☺

Die Gesundheit ist das größte Gut! Elterntiere mit überprüfter Gesundheit. Verpaarungen mit Bedacht.

Beagle Welpen

IHRE ANMELDUNG IST FÜR 8 WOCHEN GÜLTIG!!!

WELPENVERMITTLUNG in ÖSTERREICH und DEUTSCHLAND bedeutet:
Ich vermittle Sie zum passenden Züchter bei dem bereits Welpen geborenen und aktuell verfügbar sind. Ihrer Anmeldung und Anfrage muss mit einem Züchter/Welpen/Angebot übereinstimmen.

Allen Menschen recht getan ist eine Kunst die auch ich nicht kann. 1 x bis 2 x im Jahr ist ein Kunde überhaupt nicht zufrieden, weil ein Welpe einen Floh hatte oder nach dem Kauf krank geworden ist – was er natürlich bei der Übergabe augenscheinlich nicht war.

Sie können mir vertrauen, alle „meine“ Züchter werden bis zu 100 % weiterempfohlen von unseren Kunden, aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regeln.

Voraussetzung für eine Vermittlung zum Wunschhund ist die Einhaltung dieser 3 Schritte:

1.    Machen Sie während meiner Geschäftszeiten einen Anruf bei mir zur Abklärung.
2.    Füllen Sie das Anmeldeformular aus und Sie erhalten umgehend eine Antwort.
3.    Sie erhalten bei Übereinstimmung die Kontaktdaten zu einem Züchter.


Jeder Welpe wird mit viel Liebe, Sorgfalt und großem Zeitaufwand aufgezogen. Ihr Welpe wird mehrfach gegen Parasiten behandelt, geimpft und mit einem Welpen-Starter Paket (Halsband, Leine, Spielsachen, Stubenrein Set, Leckerli, Futter), einem Informationsblatt, Chip, EU Heimtierausweis, natürlich mit Abstammungsnachweis ausgestattet und schließlich ab 8 Wochen bis 12 Wochen - je nach Rasse - direkt vom Züchter an Sie abgegeben.

Da es sich schließlich um lebende Tiere handelt ist nicht jede Rasse oder jedes Geschlecht bei unseren Züchtern zu jedem Zeitpunkt verfügbar.

Um Missverständnisse auszuschließen folgendes: Wir sind kein großer „INTERNETHANDEL“ und Welpen können bei uns nicht bestellt werden. Genauso wenig habe ich Welpen - bei mir im Zoofach-Geschäft - auf Lager.

Sie werden durch meine Vermittlung direkt zum Züchter geschickt und Sie kaufen Ihren Welpen auch direkt bei überprüften, genehmigten und empfohlenen Züchtern.

Üblich ist die Vermittlung im Umkreis von ca. 300 Km um Ihren Wohnort bzw. 3 Stunden Autofahrt. Nach Abklärung welcher Züchter gerade Ihren Wunsch-Welpen hat und daher für Sie als Ansprechpartner in Frage kommt erhalten Sie zu gegebener Zeit die Kontaktdaten zur Züchterin oder zum Züchter.

Ernsthafte Interessenten, die einen Welpen aus ordentlicher, überprüfter, genehmigter Zucht und liebevollen Händen kaufen wollen, sind bei mir an der richtigen Adresse und werden kompetent betreut auch über die Abgabe hinaus.

Als 1. Vorsitzende im Hundezucht Verein ICR.e.V. habe ich Kontakt zu sehr vielen Züchter Kollegen in und außerhalb unseres Vereines und somit kann ich die besten Zuchtstätten an Sie weiterempfehlen. Jedoch kann ich aus Zeitgründen nicht jeden Züchter betreuen da der damit verbundene Aufwand doch erheblich ist.

Mein Versprechen: ich schicke Sie nur zu einem Züchter bei dem ich mir auch einen Welpen kaufen würde oder bereits gekauft habe.

So gut wie alle unsere Zuchthunde sind neben den üblichen Gesundheitsuntersuchungen auch genetisch getestet um Erbkrankheiten vorzubeugen. Jeder hingebungsvolle Züchter unternimmt alles in seiner Macht stehende um Ihnen einen möglichst gesunden Hund zu verkaufen. Eine Garantie gibt es jedoch leider nie bei lebenden Tieren das muss jedem bewusst sein der sich ein Haustier zulegt. In der Natur gilt: NIX IS FIX

Es gibt keine Fixpreise aber faire Preise bei Welpen werden bei uns garantiert. Die Preis-Unterschiede begründen sich dadurch, dass nicht jeder Züchter die gleiche Preisvorstellung hat, aber auch die Anzahl der Welpen im Wurf und/oder seltene Farben spielt auch gelegentlich eine Rolle.

Ich vermittle Sie nicht zum teuersten Züchter sondern zum Besten aus meiner Sicht nach bestem Wissen und Gewissen.

Die Fotos auf der Internetseite zu den jeweiligen Rassen sind als Symbolfotos zu verstehen da sie im Normalfall nicht immer die aktuellen Welpen zeigen sondern die Welpen die längst bei einem Neuen Besitzer sind.

Aktuelle Fotos und Videos kommen immer automatisch nach Einhaltung von Schritt 1 und 2.

Es gibt über 400 Hunderassen! Ich vermittle Sie aber nur weiter an Züchter der Rassen die auf dieser Internetseite angeführt sind. Fragen Sie einfach nach ich helfe Ihnen gerne unverbindlich und kostenlos bei der Vermittlung und erhalte dafür vom Züchter eine Provision bzw. kaufen die Züchter als Kunden bei mir im Zoofachhandel ein.

Welpen sehr seltener Rassen - kann auch ich nicht einfach aus dem Hut zaubern.



Gefühle wie Trauer, Zorn oder auch Freude verschwinden mit der Zeit ganz sicher. Doch das Gefühl wahrer Liebe, auch Tierliebe wächst mit jedem Tag stets immer weiter. Wir lieben Hunde!

Wissenswertes über den Beagle

Hier liegt der angemessene faire Preis ab 900,- bis 1100,- €

Der Beagle erreichen ausgewachsen ca. 15 Kg

Diese Hunde kommen in den verschiedensten Farben (Zitrone oder dreifärbig) vor und es gibt sie nur im Typ Kurzhaar. Wobei alle Farben gleichermaßen beliebt sind. Die Beagle sind geeignet für die Haltung in Wohnungen, jedoch  mit gebührendem Auslauf und Zeitaufwand.

Alle Hunde aus der Familie der Jagdhunde sind sehr angenehme, treue, verträgliche und unaggressive Haushunde. Sie lieben Spaziergänge im Wald und Suchspiele.

Jagdhund bedeutet nicht, dass der Hund Hasen erbeuten will, sondern er wurde gezüchtet um dem Jäger dienlich zu sein. Beispielsweise um für ihn das Aufspüren von Wild im Dickicht des Waldes zu übernehmen.

Ihre großen Schlappohren geben ihnen einen freundlichen und sanften aber auch nachdenklichen Gesichtsausdruck.

Bei Hunden mit Schlappohren sollte von Zeit zu Zeit, aber nur bei Bedarf, eine Ohren-Reinigung gemacht werden.

Mit einer ungefähren Schulterhöhe von ca. 35 cm gehören sie zu den mittelgroßen Hunderassen.

Ihr Fell ist kräftig, kurz und dicht daher sind diese Hunde durchaus wetterfest und unempfindlich auf Kälte und Hitze. Sie haben sehr pflegeleichtes Fell. Ihr Haarkleid muss nur gelegentlich gebürstet werden. Gut gepflegt werden sie stets und allerorts bewundert für ihre Schönheit und ihr spitzbübisches selbstbewusstes Benehmen.

Der Beagle besitzt eine große liebenswürdige Persönlichkeit und sollte mit liebevoller Konsequenz erzogen werden.

Sie sind im Allgemeinen sehr robust und gesund, aber nicht unverwundbar. Darum müssen diese Hunde, vor allem die Kleinen, immer mit Bedacht gehalten werden.

Die neugierigen Beagle sind sehr, sehr kinderfreundlich und bitte achten Sie darauf, dass auch Ihre Kinder freundlich zu Hunden sind.

Sie gehören zu der Gruppe der Begleit- und Jagdhunde mit angenehm hoher Intelligenz und sehr liebenswert sanftem Charakter.

Sie wirken eigensinnig und oft stur, sind aber in Wahrheit sehr Gelehrig und bei ihren Besitzern überaus beliebt und werden für ihre Treue sehr geschätzt.

Der wohl berühmteste Beagle ist Snoopy von Charlie Brown. Wenn Sie diesen Zeichentrickfilm, mit den zahllosen Streichen die Snoopy seinen Menschen spielt, je gesehen haben, können Sie sich ein lustiges und abwechslungsreiches Zusammenleben gut vorstellen.

Die Passenden Pflegeprodukte sind bei mir selbstverständlich erhältlich.

Der beste Zeitpunkt sich einen Welpen anzuschaffen ist ganz sicher: der Alltag!

Das bedeutet auf jeden Fall Sie sollten sich keinen Urlaub nehmen. Der Welpe braucht noch viel Schlaf. So wie Kleinkinder ein Mittagsschläfchen brauchen um sich optimal zu erholen von den Anstrengungen des Lebens.

Legen Sie ihrem Welpen ein getragenes T-Shirt ins Körbchen so hat er Ihren Geruch in der Nase und fühlt sich somit auch nicht alleine gelassen.

Ein Hintergrund Geräusch wie beispielsweise das eingeschaltete Radio verhindert, dass der Hund auf Nachbaren im Treppenhaus mit Gebell reagiert.

Eine Stubenrein-Ausrüstung verhindert das Schlimmste und wird in 95 % aller Fälle sehr gut angenommen und der Welpe beschmutzt die Wohnung nicht.

Selbst belohnendes Spielzeug, verhindert das Anknabbern von Möbel.

Hunde haben kein Gefühl für Zeit wie wir. Sie erleben nur den Augenblick des Abschiedes oder unsere Rückkehr bewusst. Diese Szenarien sollten immer sehr ruhig und mit dem Ignorieren des Welpen ablaufen. Auch wenn Ihnen das schwer fällt verhindern Sie so, dass der Hund in eine fordernde Erwartungshaltung gerät und unerwünscht aufgeregt wird und sich aufspielt.

Ein Welpe saugt alle Eindrücke auf und wird auf ihren Tagesablauf nachhaltig geprägt. Eine Verschlechterung der Bedingungen und eine Verringerung der Zuwendung bewirkt Verwirrung beim Hund. Er fühlt sich ungeliebt und fängt unter Umständen an Unarten zu zeigen. Wie vergleichsweise Kinder bei einer Taschengeldkürzung. Da ist auf alle Fälle mit einer Meuterei der lieben Sprösslinge zu rechnen.

Welpen sind auch jede Nacht alleine und deswegen nicht arm oder nehmen Schaden in der Psyche. Ganz im Gegenteil zu viel Gerede und Getue um den Hund überfordert ihn. Ich vergleiche da gerne mit Wolfswelpen die werden auch nicht permanent bespielt vom Rudel der großen Wölfe sondern sie werden von ihnen auch, oft stundenlang, alleine im Bau zurück gelassen.

Gelegentlich alleine zu sein entspricht ihrem natürlichen Bedürfnis zur Ruhe zu kommen. Junge Hunde „Ticken“ eben anders und sie brauchen Zeit für sich um nicht zu aufgedreht zu werden.

Was Hänschen nicht lernt - lernt Hans nimmermehr! Dieses berühmte Sprichwort ist auch auf  Hunde sehr zutreffend.

 

Alle Zauberhilfsmittel zur raschen und problemlosen Eingewöhnung sind bei mir erhältlich.

Wie viel Auslauf und Hundekontakt braucht Ihr Welpe?

Denken Sie bitte immer daran, dass ein Welpe viel weniger Bewegung braucht als ein ausgewachsener Hund. Während des Wachstums sind die Knochen, Sehnen und Gelenke noch in der Entwicklung und zu viel Bewegung wie z.B.: das Springen aus dem Kofferraum, viele Treppen im Haus und/oder 100 mal rauf und runter vom Sofa, könnte körperliche Schäden verursachen und so später zu dauerhaften Problemen führen. Welpen sind nicht aus Zucker aber trotzdem empfindliche Babys und nicht „unkaputtbar“!

Meiner Meinung und persönlichen Erfahrung nach gilt folgende Faustregel, 5 x am Tag kurz zum Lösen in den Garten gehen und 5 Minuten pro Lebensmonat verteilt auf zwei kleine Spaziergänge pro Tag spazieren gehen. Ist der Welpe beispielsweise vier Monate alt, können Sie mit ihm 10 bis 20 Minuten lang gemütlich schlendern. Ab einem ½ Jahr sollte der Hund Spaziergänge von ½ bis zu einer vollen Stunde machen können mit laufendem langsamen Konditionsaufbau nachdem sich die Wachstumsfuge geschlossen hat. Das ist ca. mit vollendetem 1. Lebensjahr der Fall und kann von Ihrem Tierarzt an den Gelenken ertastet werden.

 

Ich sehe nicht artgerechte Sporteinsätze von Hunden wie z.B.: mit dem Fahrrad bewegen - als pure Tierquälerei an. Hunde sind keine Fitnessgeräte oder Rennpferde sie stammen vom Wolf ab. Der Wolf wird allerorts als gemütlicher Zeitgenosse angesehen und sprintet nur kurz um Beute zu machen.

 

Vor 16 Wochen sollte Ihr Welpe ausschließlich mit anderen geimpften und augenscheinlich gesunden Welpen/Hunden Kontakt haben. Meiner Meinung nach sollten Sie auch erst später z.B.: eine Hundeschule besuchen. Vermeiden Sie das Beschnüffeln jedes dahergelaufenen Hundes, denn wo holen sich Kinder Krankheiten oder Kopfläuse? Bei anderen Kindern… vergleichbar verhält es sich bei Welpen - sie stecken sich unter Umständen bei Artgenossen mit unsichtbaren Viren oder Parasiten an. Erwachsene Hunde können auch sogenannte „Ausscheider und Überträger“ von Krankheiten und Parasiten sein ohne selber dabei krank zu wirken, weil ihr Immunsystem natürlich schon viel besser entwickelt ist als beim Welpen.

 

Die Grundimmunisierung des Welpen ist mit 16 Wochen abgeschlossen, wenn die 1. Impfung mit 8 Wochen und die 2. Impfung mit 12 Wochen gemacht wurde und die entsprechenden Antikörper gebildet wurden. Von Anfang an ist es wichtig, dass ein Welpe nur mit anderen augenscheinlich gesunden Hunden ähnlicher Größe und Kraft spielt, damit er lernt, wie er mit anderen Hunden kommunizieren kann und dabei nicht von einem Raufbold verletzt wird.


Achten Sie bitte darauf, an welchen Orten Sie ihren Liebling frei laufen lassen können. Im Ortsgebiet in Österreich ist immer Leinenpflicht mancherorts besteht sogar Beißkorbpflicht oder ein Betretungsverbot für Hunde. Erkundigen Sie sich zur Sicherheit bei Ihrem Gemeindeamt über die örtlichen Verordnungen. Verwenden Sie immer ein „Sackerl fürs Gackerl“ zur Entfernung der Losung ihres Hundes - diese werden im Zoofachhandel verkauft und von vielen Gemeinden in aufgestellten Ständern zur gratis Entnahme bereitgestellt. Dafür z.B.: zahlt man Hundesteuer. Mit Rücksichtnahme auf andere, kommt man auch bei nicht Hundefreunden immer gut an.

 

Da Hunde gerne „Stinkerchen“ von anderen Hunden beschnüffeln und so Parasiten aufnehmen können verabreichen wir unseren Hunden regenmäßig eine Wurmkur und das kann bis zu 4 x im Jahr erfolgen. Unsere Welpen werden sogar 3 x vor der Abgabe entwurmt zur Sicherheit.


Wenn Sie oder Ihre Kinder den Welpen/Hund auf den Arm nehmen tun Sie das immer langsam und gefühlvoll indem Sie den ganzen Körper stützen und nicht etwa den Welpen an den Pfoten Hochziehen. Beim Absetzen bücken Sie sich soweit runter bis die 4 Pfoten des Welpen den Boden berühren. Junge Hunde können Sprünge aus dem Arm oder vom Sofa nicht abfangen und fallen schmerzhaft auf die Nase.