Bei uns "kaufen" Sie nicht einfach einen Hund, sondern Sie "gewinnen" einen Freund!

Der beste Zeitpunkt sich einen Welpen anzuschaffen ist ganz sicher: der Alltag!

Das bedeutet auf jeden Fall, Sie sollten sich keinen Urlaub nehmen. Der Welpe braucht noch viel Schlaf. So wie Kleinkinder ein Mittagsschläfchen brauchen, um sich optimal zu erholen von den Anstrengungen des Lebens.

Legen Sie ihrem Welpen ein getragenes T-Shirt ins Körbchen, so hat er Ihren Geruch in der Nase und fühlt sich somit auch nicht alleine gelassen.

Ein Hintergrundgeräusch wie beispielsweise das eingeschaltete Radio verhindert, dass der Hund auf Nachbarn im Treppenhaus mit Gebell reagiert.

Eine Stubenrein-Ausrüstung verhindert das Schlimmste und wird in 95 % aller Fälle sehr gut angenommen und der Welpe beschmutzt die Wohnung nicht.

Selbst belohnendes Spielzeug, verhindert das Anknabbern von Möbel.

Hunde haben kein Gefühl für Zeit wie wir. Sie erleben nur den Augenblick des Abschiedes oder unsere Rückkehr bewusst. Diese Szenarien sollten immer sehr ruhig und mit dem Ignorieren des Welpen ablaufen. Auch wenn Ihnen das schwer fällt verhindern Sie so, dass der Hund in eine fordernde Erwartungshaltung gerät und unerwünscht aufgeregt wird und sich aufspielt.

Ein Welpe saugt alle Eindrücke auf und wird auf Ihren Tagesablauf nachhaltig geprägt. Eine Verschlechterung der Bedingungen und eine Verringerung der Zuwendung bewirkt Verwirrung beim Hund. Er fühlt sich ungeliebt und fängt unter Umständen an, Unarten zu zeigen, wie vergleichsweise Kinder bei einer Taschengeldkürzung. Da ist auf alle Fälle mit einer Meuterei der lieben Sprösslinge zu rechnen.

Welpen sind auch jede Nacht alleine und deswegen nicht arm oder nehmen Schaden in der Psyche. Ganz im Gegenteil, zu viel Gerede und Getue um den Hund überfordert ihn. Ich vergleiche da gerne mit Wolfswelpen. Diese werden auch nicht permanent vom Rudel der erwachsenen Wölfe bespielt, sondern sie werden von ihnen auch, oft stundenlang, alleine im Bau zurückgelassen.

Gelegentlich alleine zu sein entspricht ihrem natürlichen Bedürfnis zur Ruhe zu kommen. Junge Hunde „ticken“ eben anders und sie brauchen Zeit für sich um nicht zu aufgedreht zu werden.

Wenn Sie meinen Worten misstrauen, stellen Sie ein Babyphon mit Kamera auf und verbinden dieses mit Ihrem Smartphone. So können Sie mit eigenen Augen sehen, dass der Welpe ganz entspannt ist. Ich habe seit vielen Jahren Kameras im Haus daher kann ich das aus eigener Erfahrung bestätigen.

Was Hänschen nicht lernt - lernt Hans nimmermehr! Dieses berühmte Sprichwort ist auch bei Hunden sehr zutreffend.

Gedanken vor dem Kauf eines Welpen

  • Welpen sollen immer liebevoll und fürsorglich behandelt werden.
  • Bin ich bereit und in der Lage, mich in den nächsten Jahren um meinen Welpen-Hund zu kümmern?
  • Darf ich in meiner Wohnung überhaupt Hunde halten?
  • Hat jemand in der Familie eine Allergie gegen Tierhaare?
  • Bin ich bereit meinen Tagesablauf auf meinen neuen Welpen-Hund auszulegen?
  • Bin ich bereit, fortan Reisen und den Urlaubs hundgerecht zu gestalten?
  • Habe ich genügend Zeit für meinen Welpen-Hund?
  • Kann ich die laufenden Kosten tragen?
  • Sind wirklich alle Familienmitglieder mit der Anschaffung eines Hundes einverstanden?
  • Ich berate Sie umfassend und gerne. 

Mein Youtube-Kanal

Zahlreiche Videos mit Tipps und zum Verlieben finden Sie auf meinem YouTube Kanal: Uschi Kasbauer

Jetzt Ihr Interesse an Welpen jetzt anmelden —> zum Formular